Back to all Post

Magdeburger Innenstadt erhält am 14. Mai eine Gedenktafel für Dr. Magnus Hirschfeld

Magdeburger Innenstadt erhält am 14. Mai eine Gedenktafel für Dr. Magnus Hirschfeld
Nachdem der Stadtrat auf Anregung der Fraktionen der SPD, der LINKEN
und der Grünen einstimmig am 8. Dezember 2016 die Schaffung einer
Gedenktafel für Dr. Magnus Hirschfeld ( Foto ) beschlossen hat, steht nun fest,
dass sie am 14. Mai feierlich eingeweiht wird. Die Einweihung ist für
11.00 Uhr an der nordöstlichen Seite des Ulrichshauses (Breiter Weg /
Ernst-Reuter-Allee) vorgesehen. Dies geht aus einer Stellungnahme des
Kulturbeigeordneten Herrn Prof. Dr. Puhle vom 11. April 2017 (S0098/17)
hervor. In der Magdeburger Innenstadt soll sie fortan an das Wirken des
Arztes, Sexualforschers und Mitbegründers der ersten
Homosexuellen-Bewegung erinnern.
Wenige Tage vor dem Internationalen Tag gegen Homophobie am 17. Mai
setzt die Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts damit ein wichtiges Zeichen
für mehr Akzeptanz und für die Gleichberechtigung von Lesben und
Schwulen sowie bi-, trans- und intersexuellen Menschen.
Ein herzliches Dankeschön geht an alle im Stadtrat und in der
Verwaltung, die die Umsetzung dieses Beschlusses ermöglicht haben. Ein
ganz besonderes Dankeschön gilt der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld,
die die Schaffung der Gedenktafel nicht nur ideell, sondern auch durch
eine finanzielle Zuwendung in Höhe von 1.500 Euro unterstützt hat.

Quelle: Karsten Köpp

Bleibe auf dem Laufenden

Eine Stadt im Wandel der Zeit.